Willkommen im Paradeis!

Hier erfahrt ihr alles rund um Zeilers Tomatenschwestern

Von der süßen, kleinen Sophie bis zur vielseitigen, großen Runden Resi – die Schwestern der Zeiler-Familie verwöhnen jeden Gaumen mit ihrem typisch intensiven Geschmack. Wie dieser unverwechselbare Geschmack entsteht und wie vielseitig diese Tomaten sind, das zeigen wir euch hier!

Neu auf Resis Newsfeed

Rezepte, Tipps und News rund um die Zeiler Familie

alt text

Karamellisierte Tomaten

REZEPT

alt text

Tomaten Produktion

VIDEO

alt text

Resi- Ketchup selbstgemacht

REZEPT

Unsere Tomaten wachsen in Münchendorf und in Enzersdorf a.d. Fischa (NÖ), sowie im Seewinkel (Bgld). Hier ticken die Uhren etwas anders. Langsamer. Geduldiger. Weil man den Tomaten all die Zeit geben will, die sie zum Reifen brauchen. Erst, wenn sie mit kräftigem Rot an den Rispen hängen, wird bei Zeiler geerntet und gleich verpackt - natürlich alles per Hand und mit größter Sorgfalt.

 

Die Tomaten gedeihen hier in Gewächshäusern, um vor Regen, Wind und Kälte geschützt zu sein. Auch die ungeliebten Schädlinge werden dadurch fern gehalten. Während der kalten und dunklen Monate sind im Gewächshaus Beleuchtungskörper installiert. Diese produzieren das nötige Licht, um unsere Tomaten ausreifen zu lassen. Deshalb wachsen Zeilers Tomaten - als einzige in Österreich - auch im Winter so prächtig.

Heimatort

Tomaten von Zeiler - echte Österreicher!

Der Umwelt zuliebe

Zeiler Tomaten – nachhaltig gut!

Die Energie, die wir für das Beheizen der Gewächshäuser benötigen, wird bei uns sehr effizient genutzt. Das Gewächshaus in Enzersdorf wird fast ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Um kostbares Wasser zu sparen, sammeln wir für die Bewässerung Regenwasser in großen Wasserbecken. Organische Abfälle werden an eine Biogasanlage geliefert. In Münchendorf wird mit einem Blockheizkraftwerk geheizt. Damit wird sowohl Wärme, als auch Strom erzeugt. Das dabei entstehende CO² dient der Düngung der Pflanzen und der erzeugte Strom sorgt dafür, dass die Tomaten in den dunkleren Monaten ausreichend mit Licht versorgt werden.

Es ist uns wichtig, sorgfältig und sparsam mit den Ressourcen der Natur umzugehen – der Umwelt zuliebe.

Unsere Helfer beim Wachsen

Bestäubung mit Hummeln

In der Produktion setzen wir nur biologischen Pflanzenschutz ein und verwenden keine Pestizide. Wir züchten im Gewächshaus Nutzinsekten die mögliche Schädlinge auf natürlichem Weg bekämpfen. Die Natur dankt es mit gesundem Wachstum und unverfälschtem Geschmack.

 

Ein Eingriff mit Pestiziden kommt für uns absolut nicht in Frage!

 

Tomatenblüten müssen bestäubt werden, um Früchte zu entwickeln. Das erledigen Hummeln für uns. Sie wohnen in eigens gefertigten Hummelkästen und fliegen von Blüte zu Blüte, um Nektar zu sammeln. Der Hummelbestand und die ausreichende Bestäubung der Blüten werden laufend kontrolliert. Damit stellen wir ein gleichmäßiges Wachstum der Tomatenrispen sicher. Tomatenpflanzen wachsen ca. 4 cm am Tag und jede Woche entstehen neue Blütenrispen. Damit dabei viele Früchte entstehen, müssen regelmäßig Triebe gewickelt, Blätter entfernt und Rispen gezwickt werden. Um die zarten Pflanzen nicht durch Maschinen zu beschädigen, machen unsere Mitarbeiter all diese Tätigkeiten mit größter Sorgfalt, in perfektionierter Handarbeit!